Reblog: Pressemitteilung des Deutschen Bundestages // 06. Juni 2016

Ohne eine Unterstellung kann ich mir durchaus vorstellen, dass eine gewisse Intention dabei mitschwingt, wenn die Kollegen von text030 jetzt auf diese Begebenheit gesondert hinweisen. In diesem Fall geht es um nationalistische Türken, die entsprechend den Abgeordneten des Bundestages und jenen türkischer Abstammung besonders ihren Unmut über die Armenien Resolution klagen, vorsichtig ausgedrückt.

Hinzuweisen ist auf zwei Sachen. Einerseits kann ich sicher nicht von mir weisen, dass es hier um Nationalisten geht und daher auch mein üblicher Aufruf, dass wir uns selbstkritisch immer auch selbst beleuchten müssen, um für uns selbst solch ein Verhalten bei uns zu erkennen und abzulehnen.

Andererseits zeigt es auch, dass es mit der Integration trotz allem noch schwierig ist, wenn eben keine Assimilation stattfindet und die Herkunftsidentität nicht durch eine Identifizierung mit Deutschland und dem Deutschsein ersetzt wird.

So kommen wir in die absurde Situation, dass sich Menschen, die sich offenkundig als Türken identifizieren, aber als Deutsche Anerkennung finden wollen, gegen die souveräne Entscheidung ihrer nach letztem Punkt eigentlichen Heimat, mit einem aus ihrer offenkundig fortbestehen Herkunftsidentiät herrührenden Furor angreifen, die Apologeten einer Integration ohne Assimilation Lügen straft.

Gleichsam und daher der Verweis auf die Kollegen. Seit Monaten erhalten unsere Politiker, nicht nur des Bundestages sondern auch der Länder, Landkreise und Kommunen, regelmäßig Mord- und sonstige Drohungen aus einem sich selbst als national bezeichnenden Spektrum. Jetzt zu diesem aktuellen Anlass auf Norbert Lammert zu verweisen und damit indirekt auf die Türken hier in Deutschland als auch in der Türkei zu zeigen; aber die seit Monaten grassierende ausgedrückte Hass gegen Politiker aus rechter Motivation heraus nicht zu erwähnen, erscheint mir unredlich, zumindest einseitig.

Werbeanzeigen

Über Seldis

Ich bin ein politischer Denker auf der Suche nach neuen, positiven Interpretationsweisen nationalen und nationalistischen Denkens. Diese theoretische Denkschule soll einerseits wiederbelebt andererseits in Anknüpfung auch an frühere theoretische Konzepte und Modelle vom Ballast übersteigerten und extremistischen Denkens des Nationalsozialismus befreit werden. Mein Ziel hierbei soll es sein eine patriotisch-nationale Perspektive als Alternative zum ewiggestrigen Denken neonazistischer Gruppen zu eröffnen. Ich würde mich in diesem Kontext selbst als Linksnationalist bezeichnen wollen.
Dieser Beitrag wurde unter Eingeblogt, Nationalbeobachter abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s