Archiv des Autors: Seldis

Über Seldis

Ich bin ein politischer Denker auf der Suche nach neuen, positiven Interpretationsweisen nationalen und nationalistischen Denkens. Diese theoretische Denkschule soll einerseits wiederbelebt andererseits in Anknüpfung auch an frühere theoretische Konzepte und Modelle vom Ballast übersteigerten und extremistischen Denkens des Nationalsozialismus befreit werden. Mein Ziel hierbei soll es sein eine patriotisch-nationale Perspektive als Alternative zum ewiggestrigen Denken neonazistischer Gruppen zu eröffnen. Ich würde mich in diesem Kontext selbst als Linksnationalist bezeichnen wollen.

FBM 2017 Teil 3: Kahane Brandrede / Bundesschrifttumskammer

Als kleiner launiger Zwischenbeitrag in Vorbereitung auf einen etwas größeren Zeitgeist-Artikel, habe ich mich als Ghostwriter betätigt, um einen Blick auf das geistige Vorbild hinter den massiven Sötrungen auf der Frankfurter Buchmesse 2017 zu werfen. Weiterlesen

Advertisements
Veröffentlicht unter Kultur, Tagesgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

FBM 2017 Teil 2: Antifaschistische Handarbeit / Unerträgliche Meinungsfreiheit

Tätlichkeiten, Vandalismus und Störungen. Die Frankfurter Buchmesse 2017 gibt ein ruinöses Bild ab. Rechte Verlage sind zum Freiwild einer linken Eskalation geworden, für die der Trägerverein keine Verantwortung übernehmen, aber gegen die er auch keine Maßnahmen ergreifen will. Es geht um einen sich zuspitzenden Kampf um Diskurshoheit, den die Linke mit unverhohlenen Angriffen auf die Meinungsfreiheit für sich zu entscheiden versucht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagesgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

FBM 2017 Teil 1: Haltung zeigen / Mit denen red‘ man nich

Ein Fest des Lesens, der Meinungen und auch der Meinungspluralität sollte die Frankfurter Buchmesse 2017 werden. Inzwischen spielt sich dort Teil 2 der Schmierentragödie ab, die bereits im Frühsommer mit dem Fall Sieferle einen vorläufigen Höhepunkt erreicht hatte. Der vorgeblich tolerante und an Vielfalt interessierte Kulturbetrieb zeigt Haltung gegen andersgeartete Meinungen und entlarvt das Gerede vom Pluralismus als bloße Scharade. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagesgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Katalonien, nationale Selbstbestimmung und Sezession

Sezession ist gerade ein Thema in den Medien. Ich befasse mich in diesem Beitrag kurz mit Katalonien, dem Maßhalten bei Unabhängigkeitsbestrebungen und dem geistigen Aussatz zweier Journalisten von SZ und Zeit im Zusammenhang mit den Themen Nation und Sezession. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nationalismustheorie, Tagesgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Identitäre Bewegung: Thematisch fokussiert und offen nach links bleiben

Eine Verbreiterung der politischen Betätigungsfelder mag für Parteien notwendig sein, bergen aber für zielgerichtete politische Initiativen große Nachteile. Die Identitäre Bewegung sollte darauf achten, ideologisch relativ offen zu bleiben und weiterhin ihr Kernziel im Auge zu behalten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Identitäre Bewegung, Nationalbeobachter | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Maas und die Opferrolle

Die Maaslosigkeit will darüber sprechen, wie sich die AfD in die Opferrolle hineininterpretiert. Im Bezug auf Mitbestimmungsrechte, die ihr vorenthalten werden, muss sie das gar nicht tun. Die anderen Parteien besorgen das durch ihr antidemokratisches Vorgehen selbst. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik, Wahlen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Parteilichkeit und Kritische Reflexion

Man kommt aus pragmatischen Gründen nicht umhin, sich irgendwann für die Verfolgung von Idealen oder schlichten Interessen Bewegungen oder auch Parteien zu suchen. Doch man hat nie wirklich Einfluss auf die Menschen, mit denen man dort in Verbindung gebracht wird. Die Pragmatik gestattet selten eine konsequente Distanzierung, aber das sollte ein Freifahrtschein für Ignoranz gegenüber Problemen sein. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nationalbeobachter | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen